Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
21.05.2020
PM Staatskanzlei und Ministerium für Kultur des Landes Sachsen-Anhalt
Landesregierung stimmt Vereinbarung zum Sofortprogramm zu
Tullner: „15 Millionen für die Bereitstellung mobiler Endgeräte für die Schulen“
Die Landesregierung von Sachsen-Anhalt hat heute der Bund-Länder-Vereinbarung zur Umsetzung des Sofortprogramms zur Verbesserung der schulischen Ausstattung mit mobilen Endgeräten (Laptops, Notebooks und Tablets) zugestimmt. Mit diesen Sonderausstattungsprogramm sollen Schulen unterstützt werden, damit in den Zeiten des eingeschränkten Schulbetriebs bis zur Wiederaufnahme des Regelschulbetriebs möglichst vielen Schülerinnen und Schüler der digitale Unterricht zu Hause ermöglicht werden kann. Die Bundesregierung hatte dazu 500 Millionen Euro zur Verfügung gestellt. Auf Sachsen-Anhalt entfallen ca. 13,7 Millionen Euro. Den Eigenanteil von 10% (in Höhe von ca. 1,5 Millionen Euro.) trägt das Land und entlastet somit die Schulträger.

 

„Die insgesamt sehr kurzfristige Einigung zwischen Bund und Ländern ist ein gutes Zeichen für den gelebten Bildungsföderalismus. Uns stehen damit für Sachsen-Anhalt insgesamt 15 Millionen Euro zur Verfügung stehen. Ziel ist es schnell und möglichst bürokratiearm die entsprechenden Geräte zur Verfügung stellen. Wir werden bereits morgen mit den Schulträgern dazu ins Gespräch kommen. Wir wollen eine möglichst einheitliche und zentrale Beschaffung organisieren.  Es gilt jedoch auch die verschiedenen Bedürfnisse der Schulformen zu berücksichtigen“, erklärte Bildungsminister Marco Tullner.

 
Impressionen
Termine
CDU Landesverband
Sachsen-Anhalt