Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
20.03.2020
Rede von Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff am 19. März 2020 im MDR-Fernsehen
Liebe Bürgerinnen und Bürger,

wir befinden uns derzeit nicht nur in Sachsen-Anhalt, sondern weltweit in einer sehr ernsten Lage. Niemand kann verlässlich sagen, wie groß die Gefahr ist, die von dem neuen Coronavirus ausgeht. Wir wissen aber, dass es sich sehr schnell verbreitet und wir müssen mit großer Umsicht und ohne Überreaktionen handeln.
Wir haben in Sachsen-Anhalt ein leistungsfähiges und modernes Gesundheitswesen und engagierte und kompetente Ärzte, Schwestern und Pfleger, die Großartiges leisten. Das zeigt sich auch in einer herausfordernden Situation wie derzeit. Ihnen können wir vertrauen und ihnen gilt heute mein Dank für ihren Einsatz zum Wohle der Menschen in unserem Land.

Dennoch setzen wir alles daran, die Bevölkerung und vor allem besonders gefährdete Personen zu schützen. Dafür müssen wir vor allem die Verbreitung des Virus eindämmen. Deshalb bitte ich Sie eindringlich, sich angemessen zu verhalten, vorgegebene Regeln unbedingt zu befolgen und Rücksicht aufeinander zu nehmen. Vergessen wir zu keinem Zeitpunkt: Wir sind alle füreinander verantwortlich!


In Sachsen-Anhalt wie in anderen Bundesländern und in vielen Staaten dieser Welt haben wir in enger Abstimmung untereinander und gemeinsam die jetzt notwendigen staatlichen Maßnahmen eingeleitet. Dies ist mit Einschränkungen für jeden von uns verbunden. Beruflich wie privat: Der lang herbeigesehnte Urlaub kann nicht angetreten werden, der gewohnte Besuch im Stadion oder im Theater ist nicht möglich, viele Geschäfte bleiben geschlossen. Dies sind einschneidende, aber notwendige Maßnahmen, für die ich um Ihr Verständnis bitte. Die Sicherheit und das Wohlergehen der Menschen hier in Sachsen-Anhalt haben für mich oberste Priorität. Dabei darf es keine Abstriche geben, aber wir beachten auch die Verhältnismäßigkeit. Unsere eigene Gesundheit und die unserer Familien und Mitbürger müssen dabei jedoch absolut im Vordergrund stehen. Deshalb werden wir in der Landesregierung alle getroffenen Entscheidungen ständig auf ihre Wirkung neu überprüfen und wenn notwendig der veränderten Situation anpassen.


Und vergessen wir bitte nicht: Das Leben in Sachsen-Anhalt geht weiter. Die Versorgung für alle ist gewährleistet. Lebensmittelgeschäfte, Banken und Sparkassen, Postfilialen und andere wichtige Einrichtungen bleiben geöffnet. Die Beschäftigten dort sind auch weiter für Sie da und leisten auch unter erschwerten Bedingungen Hervorragendes. Auch ihnen gilt mein Dank.


Die Schülerinnen und Schüler müssen keine Nachteile befürchten. Hier werden wir der außergewöhnlichen Lage Rechnung tragen. Das gilt auch hinsichtlich der Abitur- und Abschlussprüfungen. Sie werden einen vollwertigen Abschluss ermöglichen. Auch eine Notbetreuung der Kinder wird gewährleistet. Sachsen-Anhalt stellt sich der Herausforderung durch das Virus, aber wir lassen uns davon nicht unterkriegen.

Das gilt auch für die Wirtschaft. Ich weiß, dass sie jetzt besonders betroffen ist. Geschäfte müssen schließen, die Tourismusbranche und das Hotel- und Gaststättengewerbe sind betroffen, das gilt aber vor allem für viele kleine und mittlere Unternehmen in unserem Land, die unter internationalen Handelseinschränkungen und dem Produktionsstopp in Großunternehmen leiden. So wie bei der Flutkatastrophe 2013 werde ich mich dafür einsetzen, dass wir die wirtschaftlichen Schäden gemeinsam mit den Bund bewältigen. Wichtig ist dabei vor allem der Erhalt der Arbeitsplätze.

Ich kann Ihnen allen versichern: Wir lassen Sie mit diesen Problemen nicht allein. Ich stehe im ständigen Kontakt mit der Bundeskanzlerin. Die Landesregierung stimmt sich eng mit dem Bund und allen Ländern ab. Wir werden schon sehr bald geeignete Hilfen zur Verfügung stellen, und das gilt nicht nur für die großen, sondern vor allem auch für die kleinen Firmen und Selbständigen, auch in der Kultur.

Lassen Sie uns in Sachsen-Anhalt zusammenstehen und diese Herausforderung gemeinsam bewältigen. Nicht mit Egoismus, Fatalismus und Hamsterkäufen, sondern mit Optimismus, Hilfsbereitschaft und Mitmenschlichkeit. Unser Land wird diese Krise bewältigen, indem wir zusammen stehen und einer für den anderen da ist. Dessen bin ich mir sicher.

Vielen Dank.
Impressionen
Termine
CDU Landesverband
Sachsen-Anhalt